Der Verein - Geschichte - Rassekaninchenzuchtverein S837 Döbeln - Pommlitz e.V.

Rassekaninchenzuchtverein  S837
10.01.2018
gratis Counter
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Der Verein - Geschichte

Der Verein
 

Anfang der 50´ziger Jahre arbeitete die Sparte S94 Untergruppe Kaninchenzüchter ganz aktiv.
Bei den Mitgliedern der Angora Kaninchenzüchter, Gruppe 18 am Roten Kreuz
wächst der Wunsch nach einer eigenen Sparte.


Man schreibt den 3. Juli 1953

Rudolf Hentzschel und Karl Schildbach haben es geschafft.
Der "Rassekaninchenzuchtverein S837 Pommlitz" ist gegründet.
Es entwickelte sich eine große Leidenschaft zur Zucht von Langohren,erkennbar an erfolgreichen Teilnahmen an unterschiedlichen Schauen, dem Verkauf von Weißfleisch,die Erzeugung von Angora-Wolle und Abgabe der Felle.
Zu den ersten Mitgliedern zählten die Zuchtfreunde Richard Härtel, Karl Betthausen, Helmut Vierig, Erich Franze, Heinz Fischer, Bruno Polster, Günter Hentzschel, Erna Leistert, Heinz & Frank Hentzschel. Diese Züchter werden als Pioniere unserer Sparte immer in Erinnerung bleiben.
Stolz sein können wir auf ein Gründungsmitglied welches immer noch im Verein aktiv ist.



 
 

Am 17.Juli 1953 begann die Zusammenarbeit mit der Siedlergruppe " Am Roten Kreuz", kauften die legendäre Rutschbahn für 600,- Mark.Von da an war sie stets die Attraktion zu den alljährlichen gemeinsamen Siedlerfesten.Im Weinzelt wurden Ausstellungen und weitere Veranstaltungen durchgeführt.

 
 
 

Im Dezember 1953 führte die Sparte ihre erste Ausstellung im Gasthof Pommlitz durch.

Für die Bewertung der Tiere zeichnete der Zuchtrichter Paul Würzner.

Von nun an waren Vereinsschauen Höhepunkte in unserem Vereinsleben.

 

1964 wurde unsere Frauengruppe gegründet. Seit dem ist sie Bestandteil unseres Vereins.

 
 

Eine besondere Herausforderung war 1967 die Durchführung der Bezirksjungtierschau in Döbeln. Mit rund 500 Tieren, unter Führung des Vorsitzenden Günter Hentzschel und des Schauleiters Heinz Hentzschel, wurde die Sparte weit über die Kreisgrenzen bekannt.

September 1978 meldete sich unser langjähriger Vorsitzender Günter Hentzschel aus der Sparte ab. Ein herber Verlust, ihm war zu verdanken das es mit der Sparte immer bergauf ging. 1980 wurde Rolf Neuhäuser zum neuen Vorsitzenden gewählt. Auf dessen Initiative wurden 1986 neue Käfige im Wert von 5336,- Mark angeschafft. Mitglieder fertigten Böden und Ständer für die Käfige in vielen freiwillig geleisteten Arbeitsstunden an.

 
 
 
 

Auf Verordnung  erhielt der Verein 1987 die Spartennummer L 34. Mit dem Eintrag am 2.8.1990 ins Vereinsregister sind wir wieder der gefragte Verein S837.

 
 

Mit dem Mauerfall 1989 war es uns möglich geworden Tiere im Ausland zu kaufen, bundesweit Ausstellungen zu besuchen und daran teilzunehmen.

 
 

Diese unverhoffte Möglichkeit nahmen unsere Mitglieder war und besuchten 1990 die Bundesschau in Stuttgart und stellten 1991 zum ersten mal auf der Kaninchenausstellung in Nürnberg aus.
6 Züchter beteiligten sich mit gutem Erfolg.
In den folgenden Jahren war unser Verein mehrmals Wettbewerbssieger auf Kreisebene.Unsere Züchter erhielten Pokale und Auszeichnungen auf Kreis,Bezirks,Club und Kreisschauen.
Zur Bundesrammlerschau in Kassel wurden Siegertiere gestellt. Dieser Erfolg setzt sich fort.

 
 

Rolf Neuhäuser hat in 23 Jahren als Vereinsvorsitzender  den Verein zu einen erfolgreichen und angesehenen Verein im Kreis und darüber hinaus gemacht.
2002 wurde die Verantwortung  für den Verein Gerd Hentzschel übertragen und führt seitdem zusammen mit den Mitgliedern erfolgreich den Verein S837.

 
 
 
 

Den Vereinsmitgliedern liegt viel daran, was 1953 aus der Taufe gehoben wurde, weiterzuführen.


Änderungen und Irrtümer vorbehalten

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü