Berichte - November 2014 - Rassekaninchenzuchtverein S837 Döbeln - Pommlitz e.V.

Rassekaninchenzuchtverein  S837
03.04.2018
gratis Counter
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Berichte - November 2014

Berichte
 

Regionalverbandsschau 2014 in Döbeln


Vom 01.11. bis 02.11.2014 fand die 3.Regionalverbandsschau des Regionalverbandes Döbelner Rassekaninchenzüchter e.V. in der Oberen Staupitzturnhalle in Döbeln statt. Mit 204 gemeldeten Tieren war diese Ausstellung die am schlechtesten besetzte Kreis- bzw. Regionalverbandsschau Döbeln aller Zeiten gewesen. Erst wird auch schwer werden diesen Trend in 2015 aufzuhalten. In 2015 finden  mit der Europaschau in Metz (Frankreich) und der Bundesschau in Kassel gleich zwei Großschauen statt, welche wahrscheinlich zu einem Rückgang der Meldezahlen bei den sogenannten „Großen“ Züchtern auf der Regionalverbandsschau führen werden.

An den Mitgliedern unseres Vereines hat es zum wiederholten Male nicht gelegen, dass so wenig Tiere zu sehen waren.. Mit 88 Tieren von 14 Zuchtfreunden war unser Verein traditionsgemäß wieder mit Abstand  der ausstellungsstärkste.

Den vielen sehr hohen Zuchtgruppenbewertungen und 19 V-Tieren standen leider in diesem Jahr auch 20 n.b. Tiere gegenüber.

Die ZGM Olaf und Heike Mende (S94 Döbeln) stellten mit Weißgrannen schwarz und 388,5 Punkten die höchste Zuchtgruppe aller Zeiten auf einer Kreis- bzw. Regionalverbandsschau Döbeln. Somit ging der Landesverbandsehrenpreis an die ZGM Mende. Mit der Rasse Havanna und 385,0 Punkten errangen sie einen weiteren Regionalverbandsmeistertitel in der mittelgroßen Rasse.

FranK Hentzschel (S837 Döbeln-Pommlitz) kam mit seinen Hasenkaninchen rotbraun auf 388,0 Punkte. Dies war die zweithöchste Zuchtgruppe der Schau. Hierfür erhielt er den Regionalverbandsehrenpreis und wurde Regionalverbandsmeister. Seine zweite Zuchtgruppe kam auf 386,5 Punkte. Dies bedeutete  einen weiteren Regionalverbandsmeister für Frank Hentzschel bei den mittelgroßen Rassen. Als Zugabe konnte Frank Hentzschel auch noch die Beste Häsin mit 97,5 Punkten stellen.

Einen sehr starken Eindruck hinterließ die Züchterfamilie Kretzschmar (S397 Ostrau). Vater Thomas kam mit seinen Hermelin Blauaugen auf 388,0  und 387,5 Punkte und sicherte sich somit den Regionalverbandsmeister bei den Hermelin und Farbenzwergen. Sein Sohn Felix schnitt mit seinen Farbenzwergen wildfarben nicht wesentlich schlechter als sein Vater ab. 387,5 und 385,5 Punkte waren verdienter Lohn für professionelle Zuchtarbeit. Außerdem stellte Felix Kretzschmar auch noch mit 97,0 Punkten den Besten Rammler der Schau. Damit konnte die Züchterfamilie Kretzschmar fast im Alleingang den Vereinsregionalmeister mit 1.546,0 Punkten für den Verein S397 Ostrau erringen. Unser Verein kam mit 1.544,5 Punkten auf Platz zwei ein.

Erfreulicherweise konnten unsere Zuchtfreunde noch drei weitere Regionalverbandsmeister erringen. Dies gelang der ZGM Jutta und Frank David bei den Kleinen Rassen mit Kleinsilber hell und 383,0 Punkten sowie Mike Hentzschel bei den Zwergwiddern mit Zwergwidder weiß RA und 385,5 Punkten. Markus Perlitius konnte im letzten Jahr als Jugendzüchter noch einmal Regionalverbandsjugendmeister werden. Dies gelang ihm mit seiner Rasse Sachsengold und 379,5 Punkten.
Somit stellte unser Verein insgesamt fünf Regionalverbandsmeister von acht auf dieser Ausstellung vergebenen.


Die Ergebnisse unserer Zuchtfreunde im Überblick:

 
 

Steven Reichelt

Helle Großsilber

378,5

Werner Heinrich

Blaue Wiener

381,0

Heinz Helm

Graue Wiener wildfarben

384,0

Olaf Hentzschel

Rote Neuseeländer

382,0

Conny Schuknecht

Rote Neuseeländer

384,0

Frank Hentzschel

Hasen rotbraun

386,5
388,0
384,0

Gerd Hentzschel

Kleinchinchilla

n.b.

Markus Perlitius

Sachsengold

379,5
n.b.

Martina Heyde

Kleinsilber blau

n.b.

ZG Jutta u. Frank David

Kleinsilber hell

383,0
n.b.

Peter Perlitius

Holländer gelb-weiß

383,0

Heike Perlitius

Zwergwidder perlfehfarbig

384,5
383,5
384,0

Mike Hentzschel

Zwergwidder weiß RA

385,5
382,0
384,5

ZG Beate u. Matthias Rentzsch

Angora weiß RA

96,0
96,5

 
 

November 2014
Zuchtwart Peter Perlitius

 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü