Zuchtberichte S837 - 2005 - Rassekaninchenzuchtverein S837 Döbeln - Pommlitz e.V.

Rassekaninchenzuchtverein  S837
10.01.2018
gratis Counter
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Zuchtberichte S837 - 2005

Zuchtberichte S837
 

Zuchtbericht S837 Döbeln – Pommlitz e.V. für das Zuchtjahr 2005


Im Kaninchenzuchtverein S837 Döbeln – Pommlitz e.V. wurden 2005 644 Kaninchen in 21 Rassen und 27 Farbenschlägen tätowiert. Es kamen 56 Rammler und 111 Häsinnen zum Einsatz.
Mit diesen Tieren konnten 2005 Zuchterfolge und neue Bewertungsrekorde in bisher noch nicht erreichtem Maße errungen werden.
Dies sind die erfreulichen Fakten des Zuchtjahres 2005:

1 Deutscher Meister
1 inoffizieller Deutscher Vizemeister
2 weitere Topp - Teenplatzierungen auf der Bundesschau
2 Klassensieger

1 Sächsischen Meister der Jungtierklasse

1 Rochlitzer Meister
1 zweitbeste ZG in Rochlitz
1 drittbeste ZG in Rochlitz

Vereinskreismeister 2005

2 LVE und Kreismeister
4 Kreismeister

neuer Vereinsschaurekord mit 387,5 Pkt.

Und so lief das Zuchtjahr im Detail ab.

Auf der diesjährigen Pokalschau in Hausdorf erreichte unser Verein mit einer gemischten Mannschaft den 17. Platz und 62/39 Punkten. Unser Ziel für dieses Jahr sollte eine Verbesserung dieses Ergebnisses sein.

Vom 06. bis 07.08.05 fand die Landesjungtierschau in Tautenhain statt. Unser Verein war mit 3 Züchtern, 5 Zuchtgruppen = 20 Tieren in 4 Rassen vertreten.
Peter Perlitius erkämpfte sich mit den Holländern gelb – weiß zum zweitenmal in Folge den Sächsischen Meister der Jungtierklasse. Die Meisterzuchtgruppe war mit zwei sg 8/7er Tieren besetzt gewesen. Bei den Holländern schwarz – weiß erreichte Peter Perlitius einen dritten Platz.
Heike Perlitius stellte mit ihren Zwergwiddern perlfehfarbig die beste ZG in dieser Rasse (wegen Gegnermangel leider kein Sächsischer Meister).
Auch Markus Perlitius hatte sich achtbar mit seinen Sachsengold in der Jugendklasse geschlagen.

Peter Perlitius  Holländer gelb – weiß   8/6; 6/2; 8/3; 8/6  30/17
        8/5; 8/3; 8/7; 8/7  32/22 SMJ

   Holländer schwarz – weiß   8/5; 8/4; 8/6; 8/6  32/21 P5
Heike Perlitius  Zwergwidder perlfehfarbig   8/5; 8/5; 8/6; 8/5  32/21  P2

Markus Perlitius  Sachsengold     8/6; 8/4; 8/5; 8/5  32/20 P5


Ebenfalls vom 06. bis 07.08.05 führten wir unsere Vereinsjungtierschau, welche als offene Vereinsjungtierschau stattfand, durch. Es stellten 37 Züchter unseres Vereines, des Hasenclub Sachsen und andere Zuchtfreunde des Kreises Döbeln 233 Tiere aus.
Folgende Zuchtfreunde errangen die wichtigsten Pokale dieser Schau:

1. Vereinsjungtiermeister  Gerda Hentzschel   Loh schwarz   32/24 Pkt.
2. Vereinsjungtiermeister  Frank Hentzschel   Hasen rotbraun  32/24 Pkt.
3. Vereinsjungtiermeister  Peter Perlitius   Holländer s/w  32/24 Pkt.

Damenpokal    Rosemarie Neuhäuser  Castor – Rex   32/23 Pkt.

Bester Jugendzüchter  Markus Perlitius   Sachsengold   sg 8/6 Pkt.

Neben den sehr guten hier gezeigten züchterischen Leistungen war sicher auch aus finanzieller Sicht diese Schau lohnenswert für unseren Verein. Ebenso gut war der Züchterabend gemeinsam mit den Zuchtfreunden der anderen Vereine. Aus diesen Gründen sollte so lange wie möglich eine Vereinsjungtierschau durchgeführt werden. Kritisch sei nur anzumerken, dass unsere Vereinsschau mit der Landesschau (auch in diesem Jahr) zusammen stattfindet. Dies sollte in Zukunft vermieden werden, um die Zuchtfreunde welche auf der Landesjungtierschau ausstellen nicht zu benachteiligen. Aus meiner Sicht hat keine andere Schau in Sachsen stattzufinden, wenn Landesschau ist. Hoffentlich wird dies bald durchgesetzt. Einflussreiche Zuchtfreunde (siehe Grußwort von Zuchtfreund Dathe zur Landesrammlerschau) sehen dies ebenso und daher besteht berechtigte Hoffnung.

Ende August fand traditionsgemäß die größte Jungtierausstellung Deutschlands in Rochlitz zum 30. Mal statt. Unser Verein war mit 7 Zuchtfreunden und
8 Zuchtgruppen = 32 Tiere vertreten.
Herausragende Leistungen konnten Peter Perlitius, Wolfgang Elze und Jutta David hier zeigen.
Peter Perlitius wurde mit Holländer gelb – weiß und 32/23 Pkt. Rochlitzer Meister und mit Holländer schwarz – weiß und ebenfalls 32/23 Pkt. stellte er die zweitbeste Zuchtgruppe. Somit landete Peter Perlitius mit seinen Holländern schwarz – weiß und gelb – weiß immer wenn er in Rochlitz ausstellte auf Platz eins oder zwei während der letzten vier Rochlitzer Jungtierschauen (3xRM, 2x2.RM, 1x2.RM u. 3.RM).  
Wolfgang Elze und seine Rheinischen Schecken konnten mit 32/21 Pkt. einen beachtlichen 3.Platz erreichen.
Für jeweils ein 8/7er Tier sorgten Jutta David mit Marburger Feh und Peter Perlitius mit Holländer gelb – weiß.

Wolfgang Klant   Helle Großsilber   8/6; 8/5; n.b.; 8/4
Eckhard Haupt   Weiße Neuseeländer  8/4; 8/3: 8/4; 8/3  32/14
Wolfgang Elze   Rheinische Schecken  8/5; 8/6; 8/5; 8/5  32/21 PH
Frank Hentzschel   Hasen rotbraun   8/5; 8/5; 8/5; 8/4  32/19 I
Jutta David    Marburger Feh   8/5; 8/4; 8/5; 8/7  32/21 I
Peter Perlitius   Holländer schwarz – weiß  8/6; 8/6; 8/6; 8/5  32/23 PH
    Holländer gelb – weiß  8/7; 8/6; 8/5; 8/5  32/23 RM
Heike Perlitius   Zwergwidder perlfehf.  8/4; 6/2; 8/4; 8/5  30/15 III
*     **
*  in Nürnberg 96,0
** in Nürnberg 97,0


Auf der vom 05. bis 06.11.05 durchgeführten Kreisschau in Döbeln konnten wir den Vereinskreismeister zum wiederholten Mal mit 1540,5 Pkt. verteidigen.
Fundament dieses Sieges waren die guten Zuchtgruppenwertungen unserer Zuchtfreunde welche wieder sehr zahlreich ausstellten. Unsere 15 dort ausstellenden Zuchtfreunde waren mit 27 Zuchtgruppen = 108 Tieren vertreten.
Rosemarie Neuhäuser mit Castor – Rex und 385,5 Pkt. sowie Frank Hentzschel mit Hasen rotbraun und 385,5 Pkt. konnten Landesverbandsehrenpreise und somit auch Kreismeistertitel erringen. Weiterhin wurden mit Heinz Helm mit Grauen Wienern und 384,0 Pkt., Mike Hentzschel mit Weißen Neuseeländern und 383,5 Pkt., Jutta David mit Marburger Feh und 384,5 Pkt. sowie Heike Perlitius mit Zwergwiddern perlfehfarbig und 384,0 Pkt. vier weitere Zuchtfreunde Kreismeister.
Unsere Zuchtfreunde erreichten 5 Mal vorzüglich 97,0 Punkte. Davon entfielen jeweils 1 x 97,0 auf Heinz Helm mit Grauen Wienern, Mike Hentzschel mit Weißen Neuseeländern und Jutta David mit Marburger Feh. 2 x 97,0 erreichte Frank Hentzschel mit Hasen rotbraun.


Unsere Vereinsschau wurde mit 235 Tieren von 23 Züchtern des Vereines wieder zu einem gelungenen Saisonhöhepunkt.
Dank Rolf Neuhäuser und seinen Castor – Rex erlebten wir mit 387,5 Pkt. einen neuen Vereinsschaurekord. Ebenso konnte Frank Hentzschel mit Hasen rotbraun den bisherigen Rekord mit 387,0 einstellen. Ausdruck des hohen Niveaus der diesjährigen Schau waren auch die beiden 386,0 Pkt. Zuchtgruppen von unserem einzigen Jugendaussteller Markus Perlitius mit Sachsengold sowie Heinz Helm mit Grauen Wienern. Rolf Neuhäuser mit Castor – Rex und Frank Hentzschel mit Hasen rotbraun zeigten jeweils ein 97,5er Tier. Weiterhin wurden noch 8 Tiere mit 97,0 Pkt. und zwei Jungtiere mit sg 8/7 bewertet.

1.Vereinsmeister  Frank Hentzschel   Hasen rotbraun   774,0 Pkt.
2.Vereinsmeister  Jutta David    Marburger Feh   772,0 Pkt.
3.Vereinsmeister  Mike Hentzschel   Weiße Neuseeländer  772,0 Pkt.

1.Vereinspokal  Rolf Neuhäuser   Castor – Rex    387,5 Pkt.
2.Vereinspokal  Frank Hentzschel   Hasen rotbraun   387,0 Pkt.

Bester 1.0   Rolf Neuhäuser   Castor – Rex    97,5 Pkt.
Beste 0.1   Frank Hentzschel   Hasen rotbraun   97,5 Pkt.
Bestes Dopppel  Heinz Helm    Graue Wiener   193,5 Pkt.
Gemeinde Mochau  Frank Hentzschel   Hasen rotbraun   481,0 Pkt.
Frauenpokal   Jutta David    Marburger Feh   483,5 Pkt.
Bestes ZT o. Zw.  Heike Perlitius   ZwW perlfehfarbig   96,5 Pkt.

Absoluter Saisonhöhepunkt Nürnberg 2005


- Die 27. Bundeskaninchenschau fand vom 17. bis 18. Dezember in Nürnberg statt.
- Es waren insgesamt ca. 32.500 Tiere zu sehen, davon ca. 2.100 Tiere aus   Sachsen.
- Unser Verein war mit 4 Zuchtfreunden und 20 Tieren in 5 Zuchtgruppen vertreten.

- Und diese Zuchtfreunde kehrten überaus erfolgreich zurück. Sie erreichten das bisher mit  Abstand beste Bundesschauergebnis der Vereinsgeschichte:

1 Deutscher Meister
1 inoffizieller Deutscher Vizemeister
2 hochklassige Top Teenplatzierungen
2 Klassensieger



Die Ergebnisse im einzelnen:

Deutscher Meister 2005:  Heike Perlitius  (Zwergwidder perlfehfarbig)
   387,5 Pkt. (97,0/97,0/96,5/97,0)
Klassensiegerin 2005:  Heike Perlitius
 (Zwergwidder perlfehfarbig)
(2. Beste Häsin)  97,0 Pkt.

Bei den Zwergwiddern perlfehfarbig wurden 100 Tiere in 24 ZG + 4 Einzeltiere gezeigt.

Auf die zweithöchste ZG mit 385,0 Pkt. konnte Heike beachtliche 2,5 Pkt. Vorsprung erkämpfen. Die 387,5 Pkt. stellen einen Schritt in eine neue Dimension in der züchterischen Entwicklung dieser noch nicht optimal durchgezüchteten Rasse dar. Zugleich war dies die höchste Bewertung der ca. 500 sächsischen Zuchtgruppen auf dieser Schau und dies mit so einer Rasse – Klasse!
Ihre zweite ZG erreichte mit 384,0 Pkt. eine ordentliche Top Teenplatzierung. Diese 384,0 Pkt. bedeuteten Platz 6 mit zwei weiteren Zuchtgruppen anderer Züchter (genaue Platzierung nur schwer ermittelbar).
Dieses Superergebnis war auch keine Zufälligkeit, denn Heike gehört spätestens seit dem Bundessieg 2003 zur absoluten deutschen Spitzenklasse in dieser Rasse und konnte dies mehrfach auf großen Schauen beweisen.
Bundesrammlerschau 2003:  Bundessieger 96,0 und Beste Kollektion 381,0

Bundesschau 2003:   ZG kaputt wegen Niedrigbewertung 92,5 eines sehr guten Rammlers (3 Wochen vor BS 96,5 und 3 Wochen danach 96,5) – bei 95,5 bis 96,0 wäre es der 4.Platz geworden.
Landesschau 2004:    Sächsischer Meister 385,0 und Siegertier 96,5
Bundesrammlerschau 2004:  2. Beste Kollektion 382,0

Deutscher Vizemeister
2005 (inoffiziell):   Peter Perlitius  
(Holländer gelb-weiß)
   381,0 Pkt. (94,0/97,0/94,0/96,0)
Klassensiegerin 2005:  Peter Perlitius
 (Holländer gelb-weiß)
(Bestes Tier H gelb-weiß) 97,0 Pkt.

Bei den Holländern gelb-weiß wurden 24 Tiere in 6 Zuchtgruppen gezeigt.

Der Rückstand auf den Deutschen Meister betrug 1 Punkt. Der Deutsche Meister wurde ebenfalls auf eine ZGIII vergeben. Leider wurde der mögliche Deutsche Meister fahrlässig verschenkt, da von dem ursprünglich geplanten Ausstellungsplan abgewichen worden ist und die gelb- weißen Holländer außerplanmäßig zur Vereinsschau gezeigt worden sind. Ergebnis dieser Fehlentscheidung des Züchters, der 8/7er Rammler von Rochlitz fing sich den Schnupfen ein und konnte bis zur Bundesschau nicht mehr ausreichend geheilt werden. Wahrscheinlich hätte schon eine Bewertung mit 95,0 Pkt. (und dies war sehr wahrscheinlich), auf Grund des besseren Körperbaus, zum Deutschen Meister gereicht.
Als Trostpreis gab es allerdings den Klassensieger zu feiern und dies für eine wahrscheinlich noch nie erzielte (zumindest sehr, sehr selten) Wertung auf einer Bundesschau in dieser Rasse, nämlich vorzüglich 97,0 Pkt..
Ein Ausdruck der besonderen Leistung ist es auch, dass der absolute Topzüchter in dieser Rasse, Willi Habermann 378,5 Pkt., deutlich geschlagen werden konnte.


Top Teenplatzierung:   Rolf Neuhäuser  (Castor – Rex)
     386,0 Pkt. (96,5/97,0/96.0/96,5)

Bei den Castor – Rex wurden  491 Tiere in 122 ZG + 3 Einzeltiere gezeigt.

Mit 386,0 Pkt. konnte Rolf in dieser sehr stark besetzten Rasse ein Ergebnis der absoluten Deutschen Spitzenklasse erzielen und sein Supervereinsschauergebnis bestätigen. Die 386,0 Pkt. bedeuteten den 7. Platz mit 4 weiteren Zuchtgruppen zusammen (genaue Platzierung nur schwer ermittelbar). Als zugleich 2. Bester sächsischer Vertreter in dieser Rasse hatte Rolf einen Rückstand von 2,0 Pkt.auf den Deutschen Meister (388,0 Pkt.).
Rolf weiter so, dann ist manches noch möglich, vielleicht schon in Leipzig).



    Frank Hentzschel  (Hasen rotbraun)
    381,5 Pkt. (94,5/95,5/96,5/95,0) – laut Katalog

Bei den Hasen rotbraun wurden 443 Tiere in 110 ZG + 3 Einzeltiere gezeigt.

Leider konnte diesmal unser amtierender Vereinsmeister seine auf der Kreis- und Vereinsschau gezeigten Leistungen nicht bestätigen und wurde mit 5,0 Pkt. Rückstand auf den Deutschen Meister (386,5 Pkt.) 54. mit 3 weiteren Zuchtgruppen zusammen (genaue Platzierung nur schwer ermittelbar).
Laut Angaben von Frank ist im Katalog nicht das tatsächliche Bewertungsergebnis abgedruckt worden. Demnach bewegte sich das wirkliche Abschneiden in Nürnberg in etwa auf dem höheren Niveau des Abschneidens in Nürnberg 1997 (383,5) und Bremen 2001 (383,0) und ist daher auch als positiv einzuschätzen.

Nürnberg hat gezeigt, dass sich eigentlich die Züchter unseres Vereines nicht zu verstecken brauchen, wenn es gilt an großen Schauen teilzunehmen. Ich hoffe Nürnberg ist auch Ansporn für weitere Züchter sich nicht zu verstecken und Mut zu haben auf der Topveranstaltung des Zuchtjahres 2006, der Europaschau in Leipzig, mit auszustellen.


Vergleich Vereinsschaubewertung mit Bundesschaubewertung


      Vereinsschau  Bundesschau
      2005    2005
Heike Perlitius
(Zwergwidder perlfehfarbig)

1.0  S837/3517     96,0   97,0
0.1  S837/5526     96,5   97,0
1.0  S837/5531     96,5   96,5
1.0  S837/5529     96,5  385,5  97,0  387,5  
+ 2,0 Pkt.

1.0   S837/3514   (Kreisschau)  95,0   96,0
1.0  S837/5528     94,5   96,0
1.0  S837/5530   (96,5)
war nie ausgestellt 96,5
0.1  S837/5532     95,5  381,5  95,5  384,0  (+ 2,5 Pkt.)

Peter Perlitius
(Holländer gelb/weiß)

1.0  S837/5514     94,5   94,0
0.1  S837/355     96,0   97,0
1.0  S837/356     94,5   94,0
1.0  S837/5518     95,5  380,5  96,0  381,0  
+ 0,5 Pkt.

Rolf Neuhäuser
(Castor-Rex)

1.0  S837/4518     97,5   96,5
1.0  S837/4519     97,0   97,0
0.1  S837/4520     96,5   96,0
0.1  S837/4522     96,5  387,5  96,5  386,0  
- 1,5 Pkt.

Frank Hentzschel
(Hasen rotbraun)

0.1  S837/4545     96,5   94,5
0.1  S837/4546     97,0   95,5
0.1  S837/5551     97,5   96,5
0.1  S837/5552     96,0  387,0  95,0  381,5  
- 5,5 Pkt.

Der Vollständigkeit halber sei noch erwähnt, dass noch weitere 3 Ausstellungen durch unsere Zuchtfreunde mit Ausstellungstieren beschickt worden sind.

Auf der Vereinsschau des S313 Lommatzsch am 22./23.10.2005 stellten Markus Perlitius mit Sachsengold und 381,0 Pkt. die beste ZG von 4 ZG sowie Heike Perlitius mit Zwergwiddern perlfehfarbig und 383,0 Pkt. sowie 382,0 Pkt. aus. Mit diesen Wertungen konnte Heike den zweitbesten Züchter der letzten Landesschau in dieser Rasse mit 4,5 Pkt. Vorsprung deutlich hinter sich lassen.

Am 29./30.10. 2005 beteiligten sich Markus, Heike und Peter Perlitius an der Vereinsschau des S794 Sckeuditz mit angeschlossener Holländerclubschau der Sektion Leipzig u.Umgebung.
Heike erreichte mit Zwergwidder perlfehfarbig 380,0 Pkt. Markus erhielt auf seine Zuchtgruppe Sachsengold 32/21 Punkte.
Peter Perlitius erreichte im Rahmen der Sektionsclubschau folgende Bewertungen:

Holländer schwarz – weiß   95,5; 94,0; n.b.; 95,5 ZG n.b.
     96,5; n.b.

Holländer gelb – weiß   96,0; 95,5; n.b.; 96,0 ZG n.b.
     95,5; 97,0; 94,0; 95,5  382,0

Mit 97,0 Pkt. wurde die spätere Klassensiegerin in Nürnberg auch hier das Beste Einzeltier bei den gelb – weißen Holländern.


An der 14. Erlauer Rammlerschau beteiligten sich 3 Zuchtfreunde unseres Vereines mit gutem Erfolg.
Frank Hentzschel erreichte mit Hasen rotbraun 384,5 Pkt. (96,0/96,0/96,5/96,0). Zuchtfreund Frank David stellte drei sehr gute Kleinsilber havannafarbig aus (96,5/96,0/96,5) und Jutta David konnte mit einer 384,5er Zuchtgruppe glänzen, dabei auch ein Tier mit 97,0 Pkt. (95,5/96,5/97,0/95,5).

Um die gezeigten Leistungen des Zuchtjahres ins rechte Licht zu rücken, habe ich als Ergänzung eine Statistik erarbeitet,  welche den Zuchtstand der in unserem Verein vertretenen Rassen und Farbenschläge wiederspiegelt. Grundlage dieser Statistik sind jeweils die 10 besten Zuchtgruppen der letzten Bundesschau (inkl. Jugendabteilung) sowie die jeweils 5 besten Zuchtgruppen der letzten Landesschau (inkl. Jugendabteilung). Bei weniger stark besetzten Rassen wurden die letzten und vorletzten Schauen zusammen betrachtet.
Ziel dieser Maßnahme ist es, mehr Objektivität in die Betrachtung der gezeigten Schauergebnisse zu bringen und Zuchtfreunden Mut zu machen sich an großen Schauen zu beteiligen. Denn leider gehen oft hervorragende Zuchtleistungen auf den Lokal- oder Kreisschauen unter, weil dort nur die Zuchtfreunde glänzen können, welche mit einer „Punkterasse" antreten.
Ich könnte mir auch vorstellen, dass so eine Statistik Grundlage einer gerechteren Vereinsmeisterwertung sein könnte. Durch eine Art Bonuspunktzuschlag könnte man einen gewissen Ausgleich zwischen Federgewicht und Superschwergewicht schaffen und somit auch eine Vereinsschau etwas objektiver gestalten und die tatsächliche züchterische Leistung besser würdigen.     
         März 2006 Peter Perlitius

Rassekoeffizienten für das Zuchtjahr 2006


Graue Wiener wildgrau      387,0  Superschwergewicht

Blaue Wiener        386,5

Castor – Rex        386,25

Weiße Neuseeländer       386,25

Rote Neuseeländer       386,0

Lohkaninchen schwarz      386,0

Holländer schwarz – weiß      385,75  Schwergewicht

Marburger Feh       385,5

Helle Großsilber       385,5

Großchinchilla        385,25

Hasen rotbraun       385,25

Kleinchinchilla        385,25

Thüringer        385,25

Deutsche Widder wildgrau      385,0

Kleinsilber schwarz       385,0

Sachsengold        384,75  Mittelgewicht

Kleinsilber gelb       384,75

Zwergwidder schwarz      384,5

Rheinische Schecken       384,25

Farbenzwerge weißgrannen – schwarz    384,25

Kleinsilber hell       384,0

Zwergwidder perlfehfarbig      383,75  Weltergewicht

Farbenzwerge lohfarbig – schwarz     383,75

Kleinsilber havanna       383,5

Holländer thüringer – weiß      382,75  Leichtgewicht

Holländer gelb – weiß      379,5  Federgewicht


 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü