Zuchtberichte S 837 - 2014 - Rassekaninchenzuchtverein S837 Döbeln - Pommlitz e.V.

Rassekaninchenzuchtverein  S837
03.04.2018
gratis Counter
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Zuchtberichte S 837 - 2014

Zuchtberichte S837
 

Zuchtbericht S837 Döbeln – Pommlitz e.V. für das  Zuchtjahr 2014


Im Kaninchenzuchtverein S837 Döbeln – Pommlitz e.V. wurden 2014   498 Kaninchen, 41 mehr als 2013, gezüchtet. Damit konnte der Abwärtstrend der letzten Jahre vorerst gestoppt werden. Als einziger Verein des Regionalverbandes konnten wir unsere Tierzahlen wieder steigern. In allen anderen Vereinen ging es 2014 teilweise dramatisch rückwärts. Trotzdem sind auch wir von unseren „Goldenen Jahren“ mit über 600 tätowierten Tieren deutlich weit entfernt. 22 Rassen bzw. Farbenschläge wurden 2014 in unserem Verein gezüchtet. Es kamen 52 Rammler und 96 Häsinnen in 23 Zuchten zum Einsatz. Dies entspricht einem Aufzuchtergebnis von 21,65 Tieren je Zucht und 5,19 Tieren je Häsin (2013 = 5,25).

Am stärksten vertreten waren die Rassen Hasen rotbraun mit 67 Tieren,  Kleinsilber hell mit 50 Tieren, Holländer gelb-weiß mit 47 Tieren, Zwergwidder perlfehfarbig mit 46 Tieren, Rote Neuseeländer mit 44 Tieren, Graue Wiener mit 33 Tieren sowie Weiße Neuseeländer mit 29 Tieren.  

Die meisten Zuchttiere kamen in den Rassen Holländer gelb-weiß mit 26 Tieren (9x1.0+17x0.1), Zwergwidder perlfehfarbig mit 16 Tieren (6x1.0+10x0.1) sowie Hasenkanonchen rotbraun mit 11 Tiere (3x1.0+8x0.1) zum Einsatz.

Die besten Zuchtergebnisse je Häsin erbrachten die Rassen Kleinchinchilla mit 9,0 Tieren, Helle Großsilber mit 8,5 Tieren, Hasen rotbraun mit 8,4 Tieren sowie Kleinsilber hell mit 7,1 Tieren.  

Aber die Tierzahl selbst ist nicht die entscheidende Kennziffer, entscheidender ist die Qualität der gezogenen Tiere und diese konnte sich auch in diesem Zuchtjahr wieder mehr als sehen lassen. 2014 war wieder ein sehr erfolgreiches Zuchtjahr für unsere Zuchtfreunde gewesen.


Dies waren die herausragenden Erfolge des Zuchtjahres 2014:

1 Beste Kollektion auf der Bundesrammlerschau

2 Sächsische Meister

1 Sächsischer Jugendmeister

1 Sächsischer Vizemeister

1 Sächsischer Meister  der Jungtierklasse

4 Rochlitzer Meister

„Zweitbester Verein des Jahres 2014“ im Regionalverbandswettbewerb

Platz  3, 4, 5, 7 und 10 im Wettbewerb „Züchter des Jahres“ im Regionalverband

Platz 1 im Wettbewerb „Jugendzüchter des Jahres“ im Regionalverband


Zweiter Vereinsregionalmeister

1 RVE und Regionalmeister

3 Regionalmeister

1 Jugendregionalmeister

Beste Häsin der Regionalverbandsschau

1 Vereinsregionaljungtiermeister

1 RVE und Regionaljungtiermeister

2 Regionaljungtiermeister

1 Regionaljungtiermeister Jugend

Beste Häsin der Regionalverbandsjungtierschau


Und so lief das Zuchtjahr 2014 im Detail ab:

Regionalverbandsjungtierschau Leisnig 2014


Am 12. und 13. Juli 2014 fand die 2.Regionalverbandsjungtierschau des Regionalverbandes Döbelner Rassekaninchenzüchter e.V. in der Saxonia Turnhalle in Leisnig statt. Diese Ausstellung war mit 155 Tieren wieder etwas besser besetzt gewesen wie im Vorjahr. Noch deutlich besser wie der leichte Anstieg der Tierzahl war die Qualität der ausgestellten Tiere. Es gab kein einziges n.b. Tier zu sehen, dafür nur sg Tiere, darunter sieben Tiere mit sg 8/7. Die niedrigste Zuchtgruppe wurde mit 32/18 bewertet, alle anderen erreichten 32/20 und mehr Punkte.
Unser Verein trug mit seinen 60 Tieren von 11 Züchtern maßgeblich zum Gelingen dieser Ausstellung bei. Demzufolge gehörten unsere Zuchtfreunde wieder recht zahlreich zu den erfolgreichsten Züchtern dieser Ausstellung.
Wir konnten die Vereinswertung mit 128/98 Punkten gewinnen und mit dem Vereinsregionaljungtiermeisterpokal geehrt werden.
Frank Hentzschel stellte mit Hasenkaninchen rotbraun und 32/25 Punkten die zweitbeste Zuchtgruppe der Ausstellung und wurde mit dem Regionalverbandsehrenpreis und dem Regionalverbandsmeister für große und mittelgroße Rassen  geehrt. Bei der Auswertung der Schau musste ich leider feststellen, dass in den großen und mittelgroßen Rassen zwei Regionalverbandsmeistertitel nicht vergeben worden waren. Wofram Hirsch (Verein Ostrau) stellte hier mit Deutsche Großsilber schwarz und 32/25 die Beste Zuchtgruppe der Ausstellung und erhielt hierfür den Landesverbandsehrenpreis und wurde Regionalverbandsjungtiermeister. Demzufolge hätten die dritthöchste und vierthöchste  Zuchtgruppe in dieser Klasse noch einen Regionalverbandsjungtiermeister erhalten müssen.
Dies hatte ich bemängelt und Einspruch eingelegt. Leider war hier die Ausstellungsleitung nicht sonderlich kooperativ. Bis kurz vor Jahresende waren die betreffenden erfolgreichen Zuchtfreunde noch nicht nachträglich mit dem Regionaljungtiermeistertitel geehrt worden. Ich hatte dies nochmals angemahnt und letztendlich auch noch die Meisterurkunden unterschriftsreif erstellt, so dass Heinz Helm mit Graue Wiener wildfarben und 32/24 Punkten sowie Gunter Krüger (S94 Döbeln) mit Deutsche Riesen weiß und 32/24 Punkten zu ihren Meisterehren gelangten.

In der Klasse „Kleine Rassen“ erreichte die ZG Jutta + Frank David mit Kleinsilber hell 32/25 Punkte und wurde ebenfalls Regionalverbandsjungtiermeister.
Bei der Jugend siegte Markus Perlitius mit Sachsengold und 32/24 Punkten und kam somit auch zu Meisterehren.
Die Ergebnisse unserer Zuchtfreunde im Überblick:

Steven Reichelt           Helle Großsilber                 32/24
Werner Heinrich          Blaue Wiener                       32/22
Heinz Helm                 Graue Wiener wildfarben    32/24
Olaf Hentzschel          Rote Neuseeländer              32/18
Frank Hentzschel       Hasen rotbraun                   32/25 und  32/24
Gerd Henztschel         Kleinchinchilla                      32/24
Markus Perlitius           Sachsengold                        32/24
Martina Heyde             Kleinsilber blau                    32/23
ZG Jutta+Frank David Kleinsilber hell                    32/23 und 32/25
Peter Perlitius               Holländer gelb-weiß           32/23 und 32/21
Heike Perlitius             ZwW perlfehfarbig               32/22 und 32/22  



Landesjungtierschau Sachsen 2014


Am 02. und 03.08.2014 fand die 20. Landes-Rassekaninchenjungtierausstellung des Landesverbandes Sächsischer Rassekaninchenzüchter e.V. in Tautenhain statt.
Mit 1646 Tieren von 322 Züchterinnen und Züchtern sowie 23 Jugendlichen konnte ein sehr gutes Meldeergebnis verzeichnet werden.

Blickt man in den Katalog dieser Ausstellung so zählte unser Verein mit 32 gemeldeten Tieren von 6 Züchtern wieder einmal zu den ausstellungsfreudigsten Vereinen in Sachsen. Dies spricht für eine solide und gesunde Verbandsarbeit in unserem Verein, wo neben kulturellen Aktivitäten vor allem die praktische Rassekaninchenzucht im Mittelpunkt steht und nicht die Erzählungen darüber.

Mit dem Abschneiden in Tautenhain konnten wir auch in diesem Jahr wieder zufrieden sein, obwohl wir uns nach der tollen Regionalverbandsjungtierschau noch etwas mehr erhofft hatten. Trotzdem reichte es für Heike Perlitius mit Zwergwidder perlfehfarbig und 32/19 auch in diesem Jahr, dank einer glücklichen Rassezusammenlegung bei der Titelvergabe, zum Sächsischen Meister der Jungtierklasse.
Alle ausgestellten Tiere unseres Vereines erreichten ein sg.
Die ZGM Jutta und Frank David  mit Kleinsilber hell und 32/20 Punkten konnte auf Platz zwei einkommen. Frank Hentzschel erreichte mit Hasen rotbraun zweimal 32/21 Punkte. Markus Perlitius kam bei der Jugend mit einer sehr jungen ZG Sachsengold und 32/21 Punkten recht ordentlich durchs Ziel. Heike Perlitius erhielt für ihre zweite ZG Zwergwidder perlfehfarbig 32/17 Punkte.

Peter Perlitius konnte seine Zuchtgruppe Holländer gelb-weiß auf Grund eines erheblichen Impfschadens bei der letzten Myxematoseimpfung  leider nicht einliefern. Ihm blieb die Hoffnung, dass die Wunden seiner Tiere bis Rochlitz ohne größere bleibende Schäden noch verheilen. Die ZGM Rentzsch lieferte ihre ZG Angora weiß RA auf Grund eines lukrativen Kaufangebotes für die gesamte ZG ebenfalls nicht ein.


39. Rochlitzer Jungtierschau 2014


„Und wieder vier Rochlitzer Meister für unseren Verein!!!“

„Ein lupenreiner Hat Trick von Martina Heyde mit ihren Kleinsilber blau!!!“

„Bestes Ausstellungsergebnis auf einer Rochlitzer Jungtierschau der Vereinsgeschichte zum zweiten Mal in Folge erreicht!!!“


Dies sind die Schlagzeilen zur Rochlitzer Jungtierschau 2014, der mit fast 2.400 Tieren größten Freiluftausstellung Deutschlands, aus Sicht des Vereines S837 Döbeln - Pommlitz e.V..

Mit fünf Zuchtfreunden und 28 Tieren war unser Verein vom 22.-24.08.2014 überaus erfolgreich auf der 39. Rochlitzer Jungtierschau vertreten. Vier Rochlitzer Meister und ein dritter Platz waren Lohn fleißiger Zuchtarbeit. Damit wurde der Rekord aus 2013 wiederholt.

Toll war der Auftritt von Martina Heyde mit ihren Kleinsilber blau und 32/22 Punkten gewesen. Nach 2012 und 2013 erreichte sie das dritte Mal in Folge einen Rochlitzer Meistertitel. Mit 32/24 Punkten kam die Zuchtgemeinschaft Jutta + Frank David mit ihrer Rasse Kleinsilber hell endlich zu ihrem verdienten Rochlitzer Meistertitel. Leider war hier eine Panne bei der Vergabe des Meistertitels zu verzeichnen gewesen. Nach Einspruch wurde dieser Fehler noch am Schausonntag in einer sportlich fairen Art und Weise durch die Schauleitung korrigiert. Zuchtgruppe 2 steht nun mal bei Punktgleichheit vor Zuchtgruppe 3. Weitere Rochlitzer Meistertitel steuerten Heike Perlitius mit Zwergwidder perlfehfarbig und 32/24 Punkten sowie Peter Perlitius mit Holländer gelb-weiß und 32/23 Punkten bei. Jugendzüchter Markus Perlitius erreichte in einer wieder stark besetzten Rasse Sachsengold mit 32/22 Punkten einen hervorragenden dritten Platz.


Die Ergebnisse unserer Zuchtfreunde im Überblick:

Markus Perlitius             Sachsengold                     32/22 PH1
Martina Heyde             Kleinsilber blau                 32/22 RM
ZG Jutta+Frank David  Kleinsilber hell                 32/24 RM
Peter Perlitius               Holländer gelb/weiß        32/20 PH2 und 32/23 RM
Heike Perlitius              ZwW perlfehfarbig           32/24 RM und 32/19 PKH2


2.Lehrbewertung der Vereinsgeschichte


Mit  unserer zweiten Lehrbewertung am Samstag, den 11.10.2014 starteten die Rassekaninchenzüchter des Vereines S837 Döbeln-Pommlitz e.V. ihre Vorbereitung auf die diesjährige Alttierschausaison.

Unter den Augen des Landesvorsitzenden Jörg Peterseim, welcher sich diese moderne Art gelebte Rassekaninchenzucht in Sachsen nicht entgehen ließ, stellten 15 Zuchtfreunde  insgesamt 18 Tiere ihrer Rasse dem Preisrichter Herrn Torsten Kresse aus Chemnitz zur Bewertung vor. Im Vorfeld dieser Veranstaltung hatte jeder Zuchtfreund die Aufgabe gehabt sich selbst als Preisrichter zu betätigen und sein Tier zu bewerten. Somit musste sich jeder Zuchtfreund intensiv mit dem Standard seiner Rasse befassen und merkte zu gleich wie schwer es ist eine objektive Bewertung abzugeben. Nach Abschluss der Bewertung durch den Preisrichter wurde eine ausführliche Tierbesprechung durchgeführt, bei welcher jeder Zuchtfreund seine Bewertung in einem kurzen Vortrag verteidigen musste. Anschließend begründete der Zuchtfreund Torsten Kresse seine Preisrichterentscheidung zu jedem Tier. Dabei wurde intensiv auf die positiven und negativen Eigenschaften des Tieres eingegangen. Manch neue Erkenntnis konnten die Zuchtfreunde aus der Diskussion mit dem Preisrichter mit nach Hause nehmen und somit ihre Fachkompetenz zur eigenen Rasse erweitern.


Regionalverbandsschau 2014 in Döbeln


Vom 01.11. bis 02.11.2014 fand die 3.Regionalverbandsschau des Regionalverbandes Döbelner Rassekaninchenzüchter e.V. in der Oberen Staupitzturnhalle in Döbeln statt. Mit 204 gemeldeten Tieren war diese Ausstellung die am schlechtesten besetzte Kreis- bzw. Regionalverbandsschau Döbeln aller Zeiten gewesen. Es wird auch schwer werden diesen Trend in 2015 aufzuhalten. In 2015 finden  mit der Europaschau in Metz (Frankreich) und der Bundesschau in Kassel gleich zwei Großschauen statt, welche wahrscheinlich zu einem Rückgang der Meldezahlen bei den sogenannten „Großen“ Züchtern auf der Regionalverbandsschau führen könnten.

An den Mitgliedern unseres Vereines hat es zum wiederholten Male nicht gelegen, dass so wenig Tiere zu sehen waren.. Mit 88 Tieren von 14 Zuchtfreunden war unser Verein traditionsgemäß wieder mit Abstand  der Ausstellungsstärkste.

Den vielen sehr hohen Zuchtgruppenbewertungen und 19 V-Tieren standen leider in diesem Jahr auch 20 n.b. Tiere gegenüber.


Die ZGM Olaf und Heike Mende (S94 Döbeln) stellten mit Weißgrannen schwarz und 388,5 Punkten die höchste Zuchtgruppe aller Zeiten auf einer Kreis- bzw. Regionalverbandsschau Döbeln. Somit ging der Landesverbandsehrenpreis an die ZGM Mende. Mit der Rasse Havanna und 385,0 Punkten errangen sie einen weiteren Regionalverbandsmeistertitel in der mittelgroßen Rasse.

FranK Hentzschel (S837 Döbeln-Pommlitz) kam mit seinen Hasenkaninchen rotbraun auf 388,0 Punkte. Dies war die zweithöchste Zuchtgruppe der Schau. Hierfür erhielt er den Regionalverbandsehrenpreis und wurde Regionalverbandsmeister. Seine zweite Zuchtgruppe kam auf 386,5 Punkte. Dies bedeutete  einen weiteren Regionalverbandsmeister für Frank Hentzschel bei den mittelgroßen Rassen. Als Zugabe konnte Frank Hentzschel auch noch die Beste Häsin mit 97,5 Punkten stellen.

Einen sehr starken Eindruck hinterließ die Züchterfamilie Kretzschmar (S397 Ostrau). Vater Thomas kam mit seinen Hermelin Blauaugen auf 388,0  und 387,5 Punkte und sicherte sich somit den Regionalverbandsmeister bei den Hermelin und Farbenzwergen. Sein Sohn Felix schnitt mit seinen Farbenzwergen wildfarben nicht wesentlich schlechter als sein Vater ab. 387,5 und 385,5 Punkte waren verdienter Lohn für professionelle Zuchtarbeit. Außerdem stellte Felix Kretzschmar auch noch mit 97,0 Punkten den Besten Rammler der Schau. Damit konnte die Züchterfamilie Kretzschmar fast im Alleingang den Vereinsregionalmeister mit 1.546,0 Punkten für den Verein S397 Ostrau erringen. Unser Verein kam mit 1.544,5 Punkten auf Platz zwei ein.

Erfreulicherweise konnten unsere Zuchtfreunde noch drei weitere Regionalverbandsmeister erringen. Dies gelang der ZGM Jutta und Frank David bei den Kleinen Rassen mit Kleinsilber hell und 383,0 Punkten sowie Mike Hentzschel bei den Zwergwiddern mit Zwergwidder weiß RA und 385,5 Punkten. Markus Perlitius konnte im letzten Jahr als Jugendzüchter noch einmal Regionalverbandsjugendmeister werden. Dies gelang ihm mit seiner Rasse Sachsengold und 379,5 Punkten.
Somit stellte unser Verein insgesamt fünf Regionalverbandsmeister von acht auf dieser Ausstellung vergebenen.


Die Ergebnisse unserer Zuchtfreunde im Überblick:


Steven Reichelt                                  Helle Großsilber                                 378,5
Werner Heinrich                                Blaue Wiener                                      381,0
Heinz Helm                                        Graue Wiener wildfarben                    384,0
Olaf Hentzschel                                  Rote Neuseeländer                           382,0
Conny Schuknecht                            Rote Neuseeländer                            384,0
Frank Hentzschel                               Hasen rotbraun                                   386,5 / 388,0  / 384,0
Gerd Hentzschel                                Kleinchinchilla                                     n.b.
Markus Perlitius                                 Sachsengold                                       379,5 / n.b.
Martina Heyde                                   Kleinsilber blau                                   n.b.
ZG Jutta u. Frank David                    Kleinsilber hell                                     383,0 / n.b.
Peter Perlitius                                    Holländer gelb/weiß                            383,0
Heike Perlitius                                   Zwergwidder perlfehfarbig                   384,5   / 383,5 /  384,0
Mike Hentzschel                                Zwergwidder weiß RA                         385,5 / 382,0 / 384,5
ZG Beate u. Matthias Rentzsch       Angora weiß RA                                  96,0 /  96,5

    


Vereinsschau 2014


Vom 22. bis 23.11.2014 fand unsere Vereinsschau traditionsgemäß wieder im Gasthof Simselwitz statt.

In Simselwitz wurden in diesem Jahr 215 Rassekaninchen in 21 Rassen und Farbenschlägen von 20 Ausstellern, nur aus dem Verein S837 Döbeln – Pommlitz e.V. ausgestellt. Dies waren 11 Tiere mehr wie der gesamte Regionalverband zu seiner Regionalverbandsschau 2014 zeigte.

Dies ist zur Zeit eine absolute Seltenheit, denn die meisten Vereinsschauen sind heute nur noch mit Betteln und Hausieren möglich. Im Klartext ich muss bei anderen Vereinen oder Clubs nachfragen, ob Interesse besteht, meine Ausstellungshalle voll zu machen.  

Doch nicht nur die Anzahl der ausgestellten Tiere war an diesem Wochenende wieder eine Augenweite. Zur Quantität gesellte sich auch noch Qualität.

22 Tiere mit dem Prädikat „vorzüglich“, davon einmal 98,0 Punkte und viermal 97,5 Punkte bei lediglich viermal n.b., waren Ausdruck einer stabilen Zuchtarbeit im Verein.

Mike  Hentzschel mit Zwergwidder weiß RA stellte mit 387,0 Punkten die beste Zuchtgruppe gefolgt von Frank Hentzschel mit Hasen rotbraun und gleich zweimal 386,5 Punkten. Die beste Häsin der Schau stammte ebenfalls aus seinem Zuchtstall und erreichte 98,0 Punkte. Den besten Rammler zeigte Heike Perlitius mit Zwergwidder perlfehfarbig und 97,5 Punkten.

Erster Vereinsmeister mit seinen acht besten Tieren wurde Frank Hentzschel mit Hasen rotbraun (776,5 Pkt.) vor Heike Perlitius mit Zwergwidder perlfehfarbig (775,0 Pkt.) und der ZGM Jutta und Frank David mit Kleinsilber hell (774,0 Pkt.).

Bester Jugendzüchter konnte letztmalig Markus Perlitius mit Sachsengold und 386,0 Punkten werden. Im kommenden Zuchtjahr ist er kein Jugendzüchter mehr.

Alle weiteren Ergebnisse können dem Katalog 2014 entnommen werden.


Landesschau 2014



Von der am 06. und 07.12.2014 auf dem agra Veranstaltungsgelände Leipzig durchgeführten 10. Landesschau des Landesverbandes Sächsischer Rassekaninchenzüchter e.V. , kehrten unsere Zuchtfreunde mit dem zweitbesten Ergebnis der Vereinsgeschichte auf einer Landesschau zurück.

Zwei Sächsische Meister, ein Sächsischer Jugendmeister und ein Sächsischer Vizemeister konnten bisher nur auf der Landesschau 2008 mit drei Sächsischen Meistern und einem Sächsischen Jugendmeister übertroffen werden.

Unser Verein war mit 36 Tieren von fünf Züchtern auf der Landesschau vertreten gewesen. Dabei erreichte die Züchterfamilie Perlitius ein Ergebnis mit Seltenheitswert. Vater, Mutter und Sohn gelangten zu Meisterehren. Dies gelang ihnen nach 2008 zum zweiten Mal. Vater Peter wurde mit Holländer gelb-weiß und 385,0 Punkten Sächsischer Meister. Dies gelang auch Mutter Heike mit Zwergwidder perlfehfarbig und 383,5 Punkten. Sohn Markus gewann mit Sachsengold und 384,5 Punkten einen Sächsischen Jugendmeistertitel. Den grandiosen Ausstellungserfolg rundete Frank Hentzschel mit Hasen rotbraun und 385,5 Punkten mit einem Sächsischen Vizemeistertitel ab. Die ZGM Jutta und Frank David erreichte mit Kleinsilber hell 380,5 Punkte.

Die Ergebnisse unserer Zuchtfreunde im Überblick:

Frank Hentzschel             Hasen rotbraun                 384,5 EP4 / 385,5 SM

ZGM Jutta+Frank David  Kleinsilber hell                 380,5

Peter Perlitius                  Holländer gelb-weiß          381,5 /    385,0 SM

Heike Perlitius                 ZwW perlfehfarbig            381,0 EP5  / 383,0 EP3 / 383,5 SM

Markus Perlitius                Sachsengold                     384,5 SJM




23. Erlauer Rammlerschau


Jahrelang nicht ausgestellt und 2015 gleich alles abgeräumt

So kann man den Auftritt der drei Zuchtfreunde unseres Vereines auf der 23. Erlauer Rammlerschau am 10. und 11. Januar 2015 zusammenfassend beschreiben.

Nach jahrelanger Abwesenheit stellten drei Zuchtfreunde 16 Rammler in Erlau aus.
Zum Megastar avancierte hier Frank Hentzschel mit seinen Hasen rotbraun. Frank stellte mit 389,0 Punkten die beste Kollektion und mit 98,0 Punkten den besten Rammler der Ausstellung. In der Vereinswertung auf die sechs besten Tiere von zwei Züchtern in mindestens zwei Rassen/Farbenschlägen eines Vereines erreichte unser Verein 583,5 Punkte. Dies bedeutete auch in dieser Wertung Platz eins für unseren S837 Döbeln - Pommlitz e.V..

Somit konnte unser Verein mit seinen 16 Rammlern, von insgesamt 525 ausgestellten Rammlern von 119 Züchtern aus 46 Vereinen, mehr als zufrieden sein.

Die Ergebnisse im Überblick:

1. Verein S837 Döbeln – Pommlitz  583,5 Punkte

2. Verein S153 Frankenberg   582,5 Punkte

3. Verein S114 Liegau – Augustusbad  581,5 Punkte
   Verein S729 Altmittweida   581,5 Punkte
   Verein S964 Erlau    581,5 Punkte

Frank Hentzschel  Hasen rotbraun  96,0
       97,5
       97,5
       98,0 Bester Rammler
       389,0

       leer
       95,5
       96,5
       96,5

Mike Hentzschel  ZwW weiß RA  96,0
       95,5
       96,0
       96,0
       383,5

Heike Perlitius  ZwW perlfehfarbig  96,0
       97,5
       95,5
       95,5
       384,5  

Bundesrammlerschau 2015


Auf der 25. Bundesrammlerschau am 31.01. und  01.02.2015 in der Messe Ulm hielt sich das Interesse unserer Zuchtfreundinnen und Zuchtfreunde in Grenzen. Hier war unser Verein mit einer Zuchtfreundin und 5 Tieren vertreten gewesen. Als Besucher dieser Schau wurden auch keine Mitglieder unseres Vereines gesichtet.

Die Bundesrammlerschau war mit 9.398 Tieren nicht die kleinste aber auch nicht die größte Bundesrammlerschau aller Zeiten gewesen. Sie bot allerdings auch alle Nachteile der vorrangegangenen Bundesrammlerschauen. Diese Nachteile sind vor allem der unsinnige Verkaufszwang und ein unattraktiver Wettbewerbsmodus mit der Fixierung der Preisverteilung hauptsächlich auf Einzeltiere. Da die tolle Bücherreihe Champions - Edition leider nicht mehr weitergeführt wurde, ist das letzte Interesse für Züchter von seltenen Rassen und Farbenschlägen an einer Bundesrammlerschau teilzunehmen auch erloschen. Negativ bleibt zu dieser 25. Bundesrammlerschau auch zu vermerken, dass die Siegerlisten zu spät im Internet veröffentlicht worden sind.

Hier wäre eine Reform der Bundesrammlerschau sehr wünschenswert. Der Verkaufszwang gehört abgeschafft, denn die 250 € Schutzgeld bieten heutzutage auch keinen ausreichenden Schutz mehr bei Spitzentieren. Bei den seltenen Rassen und Farbenschlägen sollte der Joker des Klassensiegers gezogen werden und dafür auf den einen oder anderen nichtssagenden neutralen Ehrenpreis für Einzeltiere verzichtet werden (dadurch keine Mehrkosten). Aus meiner Sicht sollte der Klassensieger schon ab 8 Tieren von zwei Züchtern vergeben werden. Sehr schön und ganz bestimmt auch aufwertend für eine Bundesrammlerschau wäre die Vergabe von Deutschen Rammlermeistern / Deutschen Vizerammlermeistern / dritten Deutschen Rammlermeistern auf Kollektionen.

Doch nun zu unserer Zuchtfreundin Heike Perlitius mit ihren Zwergwiddern perlfehfarbig, welche sich in Ulm wieder prächtig in der Deutschen Spitze dieser Rasse präsentierte. Ihre Tiere erreichten 96,5, 96,0, 96,0, 96,0 und 95,5 Punkte. Dies bedeutete eine Kollektionswertung von 384,5 Punkten. Damit stellte sie punktgleich mit ihrem schärfsten Konkurrenten der letzten zwei bis drei Jahre, Achim Jilg aus Oldendorf, die beste Kollektion in dieser Rasse. Der Bundessieger ging hier mit 97,0 Punkten an Norbert Kade aus Trebgast (Bayern).

Leider konnten wir die toll auftrumpfenden Ostrauer Zuchtfreunde im Regionalverbandswettbewerb nicht halten. Der Verein des Jahres 2014 ging an den S397 Ostrau e.V. Züchter des Jahres 2014 wurde Thomas Kretzschmar (Ostrau) vor seinem Sohn Felix Kretzschmar auf Rang zwei. Danach kam ein Trio aus unserem Verein mit Frank Hentschel, Heike Perlitius und Peter Perlitius auf Rang drei bis fünf ein. Den siebten Platz erreichte die ZGM Jutta und Frank David und Platz zehn Heinz Helm. Jugendzüchter des Jahres 2014 wurde, in seiner letzten Saison als Jugendzüchter, nunmehr schon zum siebten Mal in Folge unser Markus Perlitius.

An dieser Stelle Glückwunsch an die Ostrauer Zuchtfreunde für eine überragende Bundesrammlerschau und dem Erfolg im Regionalverbandswettbewerb.

Für das „Megazuchtjahr“ 2015 mit Europa- und Bundesschau wünsche ich allen Zuchtfreunden viel Erfolg.

Peter Perlitius
Zuchtwart März 2015

 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü