Zuchtberichte S 837 - 2018 - Rassekaninchenzuchtverein S837 Döbeln - Pommlitz e.V.

Rassekaninchenzuchtverein  S837
31.03.2019
gratis Counter
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Zuchtberichte S 837 - 2018

Zuchtberichte S837
 
 

Zuchtbericht S837 Döbeln – Pommlitz e.V. für das  Zuchtjahr 2018


Im Kaninchenzuchtverein S837 Döbeln – Pommlitz e.V. wurden 2018   348 Kaninchen,  noch einmal 25 weniger als im bisher schlechtesten Zuchtjahr 2017  gezüchtet. Dies ist der neue tiefste Stand der Vereinsgeschichte.  Zum Vergleich wurden im Zuchtjahr 2007 in unserem Verein noch 668 Kaninchen tätowiert. Also fast doppelt so viel wie in diesem Jahr. Leider muss man davon ausgehen, dass die Talfahrt noch nicht gestoppt ist, es sei denn es geschieht noch ein Wunder. In Heinz Helm seinem Kaninchenstall wird es 2019 keine Kaninchen mehr geben, demzufolge müssten ca. 40 Tiere durch neue Züchter ersetzt werden. Leider verstarb unser langjähriger Zuchtfreund Werner Heinrich. Mit ihm haben wir einen weiteren Züchter und eine Jahrzehnte lange Blaue Wiener Zucht verloren. Bei Frank Hentzschel freut man sich über jedes Jahr, in welchem unser einzig verbliebenes Gründungsmitglied uns als Rassekaninchenzüchter die Treue hält.  Allein aus diesen beiden Zuchten stammten 2018  64 Jungtiere.
Bei den gezüchteten Rassen bzw. Farbenschläge ging es mit 15 Zuchten im Vergleich zu 2017 mit 19 Zuchten auch weiter rasant bergab. 2007 hatten wir  noch 28 Zuchten im Verein.  Es kamen 30 Rammler (2017 - 42) und 68 Häsinnen (2017 - 72) in 15 Zuchten zum Einsatz. Dies entspricht einem Aufzuchtergebnis von 23,2 Jungtieren je Zucht(2017-19,6 Jungtieren) und bedeutet zumindest hier eine Steigerung zum Vorjahr. Dies bedeutet ein Aufzuchtergebnis je Häsin von 5,11 Tieren (2017 = 5,18).

Am stärksten vertreten waren die Rassen Hasen rotbraun mit 53 Tieren, Holländer gelb-weiß mit 42 Tieren, Weiße Neuseeländer mit 40 Tieren, Graue Wiener wildfarben mit 39 Tieren sowie Kleinchinchilla mit 31Tieren.  

Die meisten Zuchttiere kamen in diesem Jahr in den Rassen Holländer gelb-weiß  mit 15 Tieren  (5x1.0+10x0.1), Hasen rotbraun mit 11 Tieren (4x1.0+7x0.1) Weiße Neuseeländer mit 10 Tieren (3x1.0+7x0.1) sowie  Zwergwidder perlfehfarbig und Zwergwidder weiß RA mit je 9 Tieren (je 2x1.0+7x0.1) zum Einsatz.

Die besten Zuchtergebnisse je Häsin erbrachten die Rassen Rheinische Schecken mit 11,0 Tieren, Kleinsilber hell mit 7,67 Tieren, Hasen rotbraun mit 7,57 Tieren und Kleinchinchilla mit 6,2 Tieren.  

Die geringsten Zuchtergebnisse je Häsin entfielen auf die Rassen Zwergwidder perlfehfarbig mit 3,0 Tieren, Blaue Wiener mit 3,33 Tieren und Zwergwidder weiß RA mit 3,71 Tieren.



Leider hielten sich 2018 auch die zählbaren Zuchterfolge in überschaubaren Grenzen.

Dies waren die herausragenden Erfolge des Zuchtjahres 2018:

1 Sächsischer Vizemeister

1 Zweiter Platz auf der Bundesrammlerschau

1 Siegertier Erlauer Rammlerschau




Und so lief das Zuchtjahr 2018 im Detail ab:


Die Landesjungtierschau in Tautenhain fand ohne den Verein S837 Döbeln-Pommlitz statt.


43.Rochlitzer Jungtierschau 2018


Auch zur 43. Rochlitzer Jungtierschau vom 24. – 26.08.2018 hielt sich das Interesse unserer Zuchtfreunde in Grenzen.
Wir waren hier mit zwei Zuchtfreunden und 8 Tieren vertreten gewesen. Die Erfolgsausbeute war beispielgebend für den weiteren Verlauf der Ausstellungssaison. Die Meistertitel wurden knapp verpasst. Einmal, weil unsere Zuchtfreunde nur je eine Zuchtgruppe ausstellten und nicht wie sonst zwei, sowie am um einen Hauch besseren Gegner, trotz tollem Ausstellungsergebnis, scheiterten.

Heike Perlitius stellte mit 32/20 Punkten die beste Zuchtgruppe bei den Zwergwiddern perlfehfarbig. Für den Meistertitel hätte Heike noch eine zweite Zuchtgruppe, wie sonst immer, melden müssen. So gab es zum Trost einen Ehrenpreis EPDK.

Peter Perlitius erzielte mit Holländer gelb-weiß und 32/25 sein bestes Ergebnis auf einer Rochlitzer Jungtierschau. Leider wurde er in einem fairen Vergleich, knapp vom punktgleichen Walter Partzsch mit Holländer thüringerfarbig-weiß, geschlagen und musste sich mit dem RGA1 begnügen.


Vereinsschau 2018 in Jeßnitz


Vom 27.10. bis 28.10.2018 fand unsere Vereinsschau zum zweiten Mal im „Alten Gasthof“ Jeßnitz, zusammen mit dem Verein S94 Döbeln, statt. Neben der Vereinsschau lief am Ausstellungssamstag noch eine Kaninhopvorführung. Im Vergleich zum Vorjahr war das Besucherinteresse deutlich gestiegen.

Insgesamt waren 157 Tiere von 14 Ausstellern in Jeßnitz gemeldet.

Dies waren die Besten des S837 Döbeln-Pommlitz e.V. 2018


1.Vereinsmeister Heike Perlitius     579,5 Pkt.
  (Zwergwidder perlfehfarbig)

2.Vereinsmeister Frank Hentzschel    579,5 Pkt.
  (Hasen rotbraun)

3.Vereinsmeister ZGM Jutta+Frank David   578,5 Pkt.
  (Kleinsilber hell)


1.Vereinspokal Mike Hentzschel    385,5Pkt.
  (Zwergwidder weiß RA)

2.Vereinspokal ZGM Jutta+Frank David   385,5 Pkt.
  (Kleinsilber hell)

Rudolf Hentzschel
Gedächtnispokal
(Bester Rammler)  Iris Hofmann    97,0 Pkt.
   (Deilenaar)

Erna Leistert
Gedächtnispokal
(Beste Häsin)  Frank Hentzschel   97,5 Pkt.
   (Hasen rotbraun)

Pokal Gemeindeverband
Mochau
(Beste Kollektion)  Mike Hentzschel   481,5 Pkt.
   (Zwergwidder weiß RA)
Bernd Köhler
Gedächtnispokal
(Bestes Doppel)  Mike Hentzschel   193,5 Pkt.
   (Zwergwidder weiß RA)

Bestes
Zeichnungstier
oder Zwerge  Heike Perlitius    97,0 Pkt.
   (Zwergwidder perlfehfarbig)


Die Ergebnisse dieser Ausstellung und vieles mehr zu unserem Verein können Sie auch im Internet erfahren unter:

www.rassekaninchenzuchtvereins837.de


12.Landesschau des Landesverbandes
Sächsischer Rassekaninchenzüchter e.V.



Vom 07.12. bis 09.12.2018 fand die 12.Landesschau des Landesverbandes Sächsischer Rassekaninchenzüchter e.V. im Rahmen der 100. Nationalen Bundessiegerschau des Bundes Deutscher Rassegeflügelzüchter in der Messe Leipzig statt. Diese Zusammenarbeit zwischen „Haar“ und „Feder“ ist beispielgebend und ein Weg zur Erhaltung des deutschen Kulturgutes Kleintierzucht.

Diese Landesschau wurde in nun schon gewohnter Art und Weise wieder toll organisiert und durchgeführt.

Von diesem Höhepunkt der Kleintierzucht kehrten die Zuchtfreunde unseres Vereines relativ erfolgreich zurück. Zwar hielt sich der zählbare Erfolg für unseren Verein diesmal etwas in Grenzen, aber die Bewertungsergebnisse konnten sich, bei genauerer Betrachtung, doch sehen lassen.

Dank unseres Zuchtfreundes Frank Hentzschel kehrten unsere Zuchtfreunde das sechste Mal in Folge mit mindestens einem Titel von einer Landesschau zurück. Frank Hentzschel sicherte sich mit Hasen rotbraun und 386,0 Punkten den Sächsischen Vizemeistertitel und rettete somit das Zuchtjahr 2018 für unseren Verein.

Heike Perlitius erhielt auf die beste ihrer drei ausgestellten Zuchtgruppen bei den Zwergwiddern perlfehfarbig, für diese Rasse, beachtliche  384,5 Punkte. Mit 384,5 Punkten sicherte sich Heike Perlitius in der Vergangenheit zwei ihrer vier Deutschen Meistertitel und drei ihrer vier Europameistertitel. Aber was nützt all die züchterische Klasse, wenn die Konkurrenz nicht für einen fairen Wettstreit bereit ist. Dann geht man halt als sehr ausstellungsfreudiger Züchter, trotz Topleistung, leer aus. Ihre beiden weiteren Zuchtgruppen erreichten 381,5 und 380,5 Punkte.

Mit 384,0 Punkten sicherte sich die ZGM Jutta und Frank David ein Ergebnis auf Augenhöhe mit dem guten Mittelfeld in der gut durch gezüchteten und oft hoch bewerteten Rasse Kleinsilber hell.

Ähnlich wie Heike Perlitius erging es Peter Perlitius mit Holländer gelb-weiß. Trotz toller Ergebnisse hatte auch Peter Perlitius nicht den Hauch einer Chance auf einen fairen Wettbewerb. Auch bei den Holländern gelb-weiß kniff die Konkurrenz. Somit blieben auch die, in dieser Rasse ebenfalls hervorragenden, 383,5 und 383,0 Punkte  ohne nennenswerte Anerkennung.

Diese negative Entwicklung bei den seltenen und teilweise noch schwach durch gezüchteten Rassen und Farbenschlägen auf der Landesschau ist nicht förderlich für den weiteren Erhalt der  Rassevielfalt bei einem solchen tollen Topereignis der Rassekaninchenzucht. Denn für die Zuchtfreunde seltener Rassen und Farbenschläge stellt sich schon die Frage nach dem Sinn einer weiteren Teilnahme an solchen Veranstaltungen.

Zu den positiven Ergebnissen unserer Zuchtfreunde sei abschließend noch erwähnt, dass Frank Hentzschel, Peter Perlitius und die ZGM Jutta und Frank David jeweils ein 97,0 Punkte Tier zeigten.




Rammlerschau Erlau 2019



Vom 05. bis 06.01.2019 fand die 27.Erlauer Rammlerschau mit 316 Ausstellungstieren statt.
Unser Verein war hier mit Frank und Mike Hentzschel vertreten.

Sensationell stellte Frank Hentzschel mit Hasen rotbraun und 97,5 Punkten den Besten Rammler der Ausstellung. Außerdem konnte der fünfte Platz in der Vereinswertung mit 579,0 Punkten errungen werden.

Frank Hentzschel   Hasen rotbraun  95,0
       95,0
       97,5
       96,0 383,5 EPW

Mike Hentzschel  ZwW weiß RA   95,0
       94,0
       96,5
       96,5  382,5 EPL



Bundesrammlerschau Halle/Saale 2019



Vom 02. bis 03.02.2019 fand in der Messe Halle die 27.Bundesrammlerschau mit angeschlossener 29.Landesverbandsschau Sachsen-Anhalt statt.
Mit 9.509 gemeldeten Ausstellungstieren und Exponaten war die Bundesrammlerschau 2019 gut besucht. Der Landesverband Sachsen stellte hier mit 1.105 Tieren die meisten Ausstellungstiere aller Landesverbände.
Die Landesschau des LV Sachsen-Anhalt umfasste 1.585 Tiere.
Insgesamt hinterließ die Organisation der Bundesrammlerschau 2019 einen guten Eindruck, ohne an die Perfektion der Bundesschau 2017 in Leipzig heran zu kommen.
Überschattet wurde diese züchterische Großveranstaltung durch eine sehr medienwirksame Schlägerei am Ausstellungssamstag. So viel Zuspruch und Aufmerksamkeit wünscht man sich bei der Präsentation unseres schönen naturverbundenen Hobbys immer, dann wäre das Interesse für die Rassekaninchenzucht vielleicht deutlich größer.

Unser Verein war in Halle mit zwei Zuchtfreunden und acht Rammlern vertreten gewesen. Peter Perlitius schrammte hier haarscharf an einer faustdicken Sensation vorbei. Auf Grund Mangels an Ausstellungstieren mussten die sehr stark durch gezüchteten Farbenschläge Holländer eisengrau-weiß, grau-weiß, blau-weiß und havanna-weiß mit den schwächeren Farbenschlägen thüringerfarbig-weiß und gelb-weiß bei der Vergabe des Bundessiegers zusammengelegt werden. Pech für Peter Perlitius, er erreichte mit 97,5 Punkten und Holländer gelb-weiß eine sensationelle Bewertung und stellte in diesem Klassefeld den zweitbesten Rammler und erhielt hierfür einen ZDRK-Ehrenpreis als Trost. Knapp vorbei ist eben auch vorbei. Mit 385,0 Punkten erzielte Peter Perlitius auch eine sehr gute Kollektionswertung. Bei Heike Perlitius lief es erwartungsgemäß mit Zwergwidder perlfehfarbig und 381,0 Punkten nicht ganz so gut wie noch zur Bundesschau 2017 in Leipzig, als sie mit 97,5 und 97,0 die beiden besten Rammler in ihrer Rasse stellte.




Für das Zuchtjahr 2019, mit dem großen Höhepunkt Bundesschau in Karlsruhe, wünsche ich viel Erfolg.  


März 2019
Peter Perlitius
Zuchtwart




 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü